. .
Logo EKP Energie-Klima-Plan

Referenzprojekte EKP Energie-Klima-Plan GmbH/ FH Nordhausen


  • Energieeffizienz vor Ort "Effort". FH Nordhausen, JenaGeos Jena, Energie-Klima-Plan Nordhausen, Quaas-Stadtplaner Weimar, gildehaus.reich architekten BDA, IPH Klawonn.Selzer GmbH. Projekt im Rahmen der BMBF-Innovationsoffensive Neue Länder „Innovative regionale Wachstumskerne“. Auftraggeber: BM Bildung und Forschung BMBF, Berlin (2013-2015).
  • Erstellung der Wegenetzanalyse im Rahmen des ENL-Projektes "Besucherleitsystem für die Region des Naturpark Südharz". Partner: Universität Göttingen, Burkhardt-Istitut der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie, Abteilung für Naturschutz und Landschaftspflege; Landidee - Konzepte für lebendige Landschaften (2013-2014)
  • EnergieWerkStadt. FH-Nordhausen, Universität Liechtenstein, Stadt Sondershausen, Statutarstadt Villach (Kärnten), JHJ Bleicherode, Quaas-Stadtplaner Weimar,  JenaGeos Jena, Auftraggeber: Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung – Transnationale Aktivitäten EFRE-TNA (2012-2013).
  • Erarbeitung eines Monitoringkonzepts zur Bewertung der aktuellen Situation beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Freistaat Thüringen. Partner: FH Nordhausen (2012-2013)
  • Erstellung des Naturparkplans für den Naturpark Südharz. Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz. Partner: Ingenieurbüro Henning-Jacob (2011-2012)
  • BAER Bodensee-Alpenrhein Energieregion. Universität Liechtenstein, Hochschule für Technik Rapperswil, Hochschule Konstanz, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Universität St. Gallen. Auftraggeber: INTERREG IV, Internationale Bodensee Hochschule (2009-2012).
  • Bestands- und Potenzialanalyse der erneuerbaren Energien sowie Erstellung der CO2-Bilanz im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Riedstadt. Auftraggeber: B + G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH (2012)
  • Erarbeitung eines Energiekonzeptes für die Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Auftraggeber: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora. Partner: FH Nordhausen, Ingenieurbüro Graw (2011-2012)
  • Entwicklung des Thüringer Bestands- und Potenzialatlasses für erneuerbare Energien. Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie. Partner: FH Nordhausen, Jena-GEOS-Ingenieurbüro GmbH (2010-2011)
  • 3E-Erneuerbare Energien für Städte. Auftraggeber: Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung – Transnationale Aktivitäten EFRE-TNA. Partner: Stadt Villach, RMA Villach, Ingenieurbüro Jana Hennig-Jacob (2009-2011).
  • Regionales Energie- und Klimakonzept für die Planungsregion Nordthüringen. Auftraggeber: Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen (2009-2010).
  • Erneuerbares Liechtenstein. Universität Liechtenstein, FH-Nordhausen, EKP Energie-Klima-Plan GmbH Nordhausen. Auftraggeber: Fürstentum Liechtenstein (2009-2010).
  • Energetische Nutzung brachliegender, durch Umweltschäden gekennzeichneter Flächen im ländlichen Raum Thüringens. Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt. Partner: Jena-GEOS-Ingenieurbüro GmbH, BIG Erfurt. (2009-2010).
  • Raumanalyse und energetische Optimierung des Landkreises Osnabrück – Teilstudie im Rahmen der Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes. Auftraggeber: Landkreis Osnabrück. Partner: Ingenieurbüro Graw Osnabrück, deENet e.V. Kassel (2009-2010)
  • Energetische Optimierung des Modellraums der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg. Auftraggeber: IBA Hamburg GmbH. Partner: Ingenieurbüro Jana Hennig-Jacob (2009-2010).
  • Studie zur Ermittlung des langfristigen Potenzials des Kantons Basel-Stadt zur erneuerbaren Energieerzeugung und zur Einsparung von Treibhausgasen. Partner: ETH-Zürich, Hochschule Liechtenstein, seecon GmbH Basel. Auftraggeber: Kanton Basel-Stadt (2009-2010).
  • Raumanalyse und Ermittlung des erneuerbaren Energie- sowie CO2-Einsparpotenzials des Fürstentums Liechtenstein. Auftraggeber: Hochschule Liechtenstein (2010).
  • BAER Bodensee-Alpenrhein Energieregion (Mitarbeit). Auftraggeber. INTERREG IV, Internationale Bodenseehochschule. Partner: Hochschule Liechtenstein et al. (2009-2012).
  • Nutzung städtischer "Freiflächen" für erneuerbare Energien. Auftraggeber: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR Bonn und Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Berlin (2007-2009).

Logo EKP Energie-Klima-Plan